Verkehrsprojekt der achten Klassen

Perret    25. September 2016
2016-09-16-gi-verkehrserziehung

Foto: H. Drangmeister

Am Freitag, den 18.09.2016 nahmen die achten Klassen in Zusammenarbeit mit der Polizei Altwarmbüchen an einem zweistündigen Verkehrsprojekt teil. Ziel war es, die Schülerinnen und Schüler auf mögliche Gefahrenquellen rund um die Schule aufmerksam zu machen und für das Einhalten der Verkehrsregeln zu sensibilisieren.

In einer 45-minütigen Einführung berichtete die Polizistin Frau Schneider zunächst über Fahrradunfälle aus ihrem Alltag. Dabei wurde deutlich, dass durch ein verkehrssicheres Fahrrad, geeignete Kleidung und vor allem das Tragen eines Helms bereits viel für den eigenen Schutz im Straßenverkehr beigetragen werden kann. Sehr eindrucksvoll war in diesem Zusammenhang die Demonstration der Schutzwirkung eines Fahrradhelms beim Aufprall eines (rohen) „Eierkopfs“.

Frau Schneider appellierte eindringlich an die Schülerinnen und Schüler, im Straßenverkehr stets voll konzentriert und aufmerksam zu sein: Im entscheidenden Augenblick sind es bloß Sekunden der Unachtsamkeit, die über Leben und Tod bzw. schwere Verletzungen entscheiden!

Für den zweiten Teil der Veranstaltung ging es dann nach draußen. Auf einer kurzen Begehung zeigte die Polizistin unseren Achtklässlern eine ganze  Reihe gefährlicher Stellen rund um die Schule und den Bereich Helleweg/Isernhagener Straße. Die Schülerinnen und Schüler verfolgten die Erläuterungen interessiert und aufmerksam. Nun bleibt nur zu hoffen, dass auch die Autofahrer im täglichen Verkehr rund um das Gymnasium Isernhagen stets mit Umsicht und Aufmerksamkeit handeln.

Text: A. Bieniek