Energiescouts am GI

Stüker    10. April 2018

Im Rahmen des Klimaschutzprojektes „Mitgedacht & Mitgemacht“ der Klima-Agentur haben Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Isernhagen am 14.03.18 an einem Workshop zum Thema „Energiesparen“ teilgenommen. In diesem Workshop wurden jeweils zwei Schüler aus den Klassen 5 bis 8 von Frau Matuschke-Graf  zu „Energiescouts“ ausgebildet.

Der Tag startete mit einer Vorstellungsrunde. Danach wurden wir Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt und sollten Fotos mit Dingen, welche Energie herstellen oder verbrauchen, sortieren. Dabei konnten auch die etwas Jüngeren neue Fachbegriffe lernen. Auch wurde diskutiert, welche Energien wir anwenden sollten, um der Umwelt nicht zu schaden, und welche Energien nicht. Um noch mehr über den Verbrauch und das Sparen von Energie zu erfahren, gab es eine Stationsarbeit. Bei dieser Arbeit bekam jeder Schüler neue Erkenntnisse. Zum Beispiel, dass die Heizung 49 Prozent des Energieverbrauchs in deutschen Haushalten ausmacht oder dass man fünf Stunden laufen müsste, um die verbrauchte Energie einer dreiminütigen heißen Dusche auszugleichen.

Zum Schluss lernten wir unterschiedliche Messgeräte kennen. Mit diesen können wir verschieden Dinge messen, z.B. den CO2-Gehalt im Klassenraum und die Beleuchtungsstärke. Diese Größen beeinflussen die Lernfähigkeit von Schülern und Schülerinnen. Schlechte Luft (= hoher CO2-Gehalt) und zu wenig Licht erfordern mehr Konzentration und dadurch wird man schneller müde. Die Geräte können wir uns bei Bedarf ausleihen.

Zum Ende erstellten die „Energiescouts“ Info-Plakate, die in den Klassen aufgehängt werden sollen, um die restlichen Schüler zu informieren. Der nächste Workshop findet im Mai statt und handelt von Mülltrennung. Auch dieser wird von Frau Matuschke-Graf geleitet und bestimmt wieder ein erfolgreicher Tag.

Text: Befrin Barakat Hassen und Eleonore von Hoffmann, 7a

Bilder: A. Ugur