Achtklässler vermehren ihr Kapital an der Börse

Perret    29. Mai 2018
  
Im Rahmen des Börsenspiels der Sparkasse Hannover vermehrten die Mitglieder der Börsen-AG deutlich ihr anfängliches Spielgeld-Börsenkapital von 50.000€. Während oftmals im ganzen Jahr 0,5% Zinsen für ein ganzes Jahr von Banken für Privatkunden gezahlt werden, schafften die jungen Investoren innerhalb der kurzen Spielzeit des Wettbewerbs eine Performance von über 2,8%, was einem Zuwachs von knapp 1400€ entsprach.
Heiße Diskussionen, welches Wertpapier gekauft, wie Verluste minimiert und wie Gewinne abgesichert werden sollen, prägten den Weg zum Erfolg. Neben der Erfahrung und auch dem Spaß sofort zu sehen, welche Auswirkung eine Finanzentscheidung hat, konnten die Schüler nebenbei auch noch Hintergrundwissen über Wertpapiere erlangen. Mit einer App ist es auch möglich während der wöchentlichen Treffen die eigenen Finanzentscheidungen zu verfolgen. In der Börsen-AG geht es auch darum, sich auf spielerische Weise mit dem Thema „persönliche Finanzen“ zu beschäftigen, einem Thema das im klassischen Schulunterricht so gut wie keine Rolle spielt.
Text und Fotos: S. Albach