Sommerbesuch in Suchy Las

Perret    19. Juni 2018

 

Am Dienstag, den 5. Juni 2018 fuhren 19 Achtklässlerinnen und Achtklässler  unter der Leitung von Frau Rohde und begleitet von Frau Perret bei strahlendem Sommerwetter auf einen Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Suchy Las bei Poznan in der Woiwodschaft Großpolen. Das deutsch-polnische Jugendwerk und der Verein „Internationale Begegnungen Isernhagen “ (kurz IBI) haben die Fahrt großzügig unterstützt, so dass die Schülerinnen und Schüler kostenlos nach Polen fahren konnten.

 

„Dzien dobry“ (Guten Tag) und Ähnliches hatte die Gruppe zwar vorher gelernt, aber im Wesentlichen verständigte man sich auf Englisch, das die polnischen Schülerinnen und Schüler schon ab der ersten Klasse lernen. Einige Gasteltern sprachen auch Deutsch. Das Programm und die Organisation vor Ort lagen in den Händen von Anna Mallek, einer ehemaligen Englischlehrerin der Schule, die den Austausch schon von Beginn der Partnerschaft im Jahr 1999 an begleitet. An allen Tagen wurde die Gruppe von der Englischlehrerin Frau Trydeńska und wechselnden Kolleginnen begleitet.

Am Ankunftsabend traf man sich mit den Gastgebern in der Schule und alle gingen dann in ihre Gastfamilien. Am Mittwochmorgen, nach dem Besuch einer polnischen Unterrichtsstunde, wurde die ganze Gruppe vom Direktor, Herrn Krajewski, begrüßt und durch die Schule geführt, die gerade vom Gymnasium (mit den Klassen 7 bis 9) in eine Grundschule (mit den Klassen 1 bis 8) umgewandelt wurde, entsprechend der Reform des polnischen Schulsystems. Entsprechend wurde die Schule umbenannt: vom „Gymnasium Johannes Paul II.“ (nach dem vorletzten Papst, der ein gebürtiger Pole war und in der Schule mit einem eigenen Raum und vielen Bildern geehrt wird) wurde sie zur „Grundschule Nr. 2“ (Szkoła Podstawowej nr 2). Anschließend gab es sportliche und sprachliche Kennenlernspiele sowie eine Einheit zur Geschichte des Schüleraustauschs.

Am Donnerstag wurde die Gruppe künstlerisch aktiv und gestaltete in deutsch-polnischen Teams Bilder zum Thema „20 Jahre Schüleraustausch Suchy Las-Isernhagen“, die zuerst in Suchy Las im Rahmen der 800 Jahr-Feier des Ortes gezeigt werden und die nächstes Jahr beim Gegenbesuch im Juni 2019 nach Isernhagen mitgebracht und dann dort gezeigt werden. Außerdem stellten zwei polnische Schülerinnen den berühmten Astronomen Mikolaj Kopernik (Nikolaus Kopernikus) vor, der in der Stadt Torun (Thorn) aufwuchs. Am Nachmittag besuchte die Gruppe die wiederaufgebaute Burg und die schöne, fast italienisch anmutende Altstadt des nahegelegenen Poznan (Posen) mit vielen bunt gestalteten Häusern und im „polnischen Barock“ ausgestalteter Stadtkirche.

Am Freitag ging es auf eine lange Busfahrt nach Torun. Dort wurde zunächst die neue Konzerthalle (mit einer interessanten Akustik-Wandgestaltung aus Tuffstein und Backstein) und dann die mittelalterliche, als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnete Altstadt besucht. Es war schon sehr heiß, aber die Gruppe wurde nicht nur mit einem Mittagessen, sondern auch mit Eiscreme und Wasserflaschen versorgt, so dass alle gut durchgehalten und es bis zu den Ruinen der Ordensburg der Deutschordensritter geschafft haben.

Nach einer teilweise tränenreichen und emotionalen Verabschiedung vor der Schule machte sich die Gruppe am Samstag, den 9. Juni 2018, von ihren Gastfamilien mit üppigen Verpflegungstüten versorgt, wieder auf den Heimweg und traf nachmittags wohlbehalten am Hauptbahnhof Hannover ein.

Fotos und Text: I. Perret

Das Schild an der Schule: Grundschule Nr. 2 – ehemals Gymnasium Johannes Paul II. Oben der polnische Adler, darunter das Wappen der Gemeinde Suchy Las.

In der Eingangshalle.

Im Raum „Johannes Paul II.“ – aus akutem Platzbedarf heraus jetzt auch ein Klassenraum.

Die Fahne des ehemaligen Gymnasiums, die am Ende des vergangene Schuljahres offiziell eingeholt wurde und jetzt nur noch in der Vitrine gezeigt wird.

 

Wiederaufgebaute Burg in Poznan.

           

Das „polnische Tor“ zum Zählen der Schülerinnen und Schüler.

Pause im Innenhof des Rathauses von Torun.

     

Am Ufer der Wisla (Weichsel).

Le

Abschied vor der Schule.