Abi lief – they can fly

Perret    24. Juni 2018

Als die Feier zur Verabschiedung der 79 Abiturientinnen und Abiturienten am Donnerstag, den 21.06.2018 um 17 Uhr begann, war es noch recht böig und frisch, so dass die jungen Damen in ihren festlichen Kleidern fröstelnd vor der Schule auf den Einzug warteten.  Drinnen wurde es dann aber schnell warm – die Absolventen wurden mit herzlichem Applaus in der mehr als gut gefüllten Agora empfangen. Zunächst sprach Frau Bielefeld über Utopien, die sich die Abiturienten bewahren sollen. Die Schüler selbst ließen – vertreten durch ihre Jahrgangssprecher Clara und Tobias – die Oberstufenzeit Revue passieren und bedankten sich bei den vielen Lehrern, die sie in dieser Zeit unterrichtet haben, insbesondere bei ihren Tutoren und dem Jahrgangsleiter. Herr Neubert sprach als Elternvertreter sicher vielen anwesenden Eltern aus dem Herzen, als er erzählte, dass seine Tochter doch erst kürzlich mit dem Puky-Fahrrad mit dem Tigermuster zum Kindergarten gefahren sei – und jetzt hätte sie ihn heute mit dem Auto zur Abiturfeier fahren können. Herr Weigt sprach als Jahrgangsleiter und zeigte in seiner Rede auf, dass sich am Tag des Abiturs viele Dinge bündeln, sprach über Stolz und schickte den Jahrgang mit den Worten „Geht raus und macht mich stolz!“ in die Welt. Herr Bogya lobte die entspannte Feier, die ihm zeigte, dass sich die Abiturienten hier an der Schule wohlfühlen und rief den Schülern in Anlehnung an das Jahrgangsmotto „Abi lief – I can fly“ zu, dass ihnen „der Himmel offen“ stehe.

Frau Bielefeld verabschiedete eine besondere „Absolventin“ – Frau Förstermann-Kune, die sich in den letzten acht Jahren, während der ihre beiden Töchter auf dem Gymnasium Isernhagen waren, in besonderem Maße im Freundeskreis, dessen Vorsitzende sie bislang war und im Elternrat, dem sie einige Jahre ebenfalls vorstand, engagierte. Frau Bielefeld bedankte sich mit einer großen Hortensie im Topf für die gelungene Zusammenarbeit in dieser langen Zeit.

Musikalisch sorgten jüngere und ältere Schülerinnen und Schüler sowie einige aus der Lehrerschaft für Abwechslung – die Darbietungen reichten von „Last Unicorn“ (Chorklasse) über „See you again“ (Luong), „Sorry“ (Paula und Isabella), „On the turning away“ (Schulband), „Bisschen Zeit“ (Jeremias)  bis zu „Schön war die Zeit“ (Lehrerchor).

Vor der Verleihung der Abiturzeugnisse an alle Absolventen wurden einige noch gesondert geehrt. So zeichnete die Bürgerstiftung Isernhagen, vertreten von Herrn Wagstyl, Sascha und Lina für ihr besonderes bürgerschaftlichen Engagement mit dem Bodo-Herwig-Preis in Höhe von jeweils 1000 Euro aus. Das Bistum Hildesheim, die Deutsche Physikalische Gesellschaft, der Verband der Schulmusiker und die Gesellschaft der Deutschen Chemiker hatte ebenfalls Auszeichnungen für Abiturienten mit besonders guten Noten in den entsprechenden Fächern geschickt, die durch den Jahrgangsleiter überreicht wurden. Vierzehn Schülerinnen und Schüler haben mit einem Abiturdurchschnitt von 1,2 bis 1,5 besonders gut abgeschnitten. Das Abiturzeugnis mit dem Niedersachsenwappen vorne drauf gab es schließlich für alle nach Seminarfächern geordnet, dazu bekam jeder eine Rose, gestiftet vom Freundeskreis und Glückwünsche von Tutor und Jahrgangsleiter. Letzterer wünschte sich außerdem, dass alle auf einer seiner Gitarren unterschreiben, was die Abiturientinnen und Abiturienten dann natürlich auch taten.

Als es gegen halb acht Zeit für den feierlichen Ausmarsch und das offizielle Jahrgangsfoto mit den eben erhaltenen Zeugnissen war, hatte sich der Himmel aufgeklart und die Sonne schien, so dass alle noch weiter entspannt vor der Schule stehen, Familienfotos machen und bei einem Glas Sekt oder Orangensaft plaudern konnten.

Text: I. Perret
Fotos: K. Weissleder