Die EU im Klassenzimmer

Perret    23. Mai 2019

Eine von Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 10 und 11 im Politik- und Geschichtsunterrichtet für andere Schülerinnen und Schüler erstellte interaktive Ausstellung  bietet vielfältige Informationen und Zugänge zu Europa und zur Europäischen Union. Mit dem Europatag am 09. Mai und der Wahl zum Europäischen Parlament am  Mai ist diese Ausstellung in zentrale europapolitische Ereignisse eingebettet.

Als Europaschule legt das Gymnasium Isernhagen besonderen Wert auf die Ausbildung europabezogener Kompetenzen in unterschiedlichen Lernarrangements. Hierdurch sollen die Lernenden bestmöglich auf ein Leben im vereinten Europa vorbereitet und die Distanz zu der oft als bürgerfern empfundenen Europäischen Union abgebaut werden. Im Rahmen der vertieften unterrichtlichen Auseinandersetzung mit der Europäischen Union aus historischer, politischer und wirtschaftlicher Perspektive werden auch regelmäßig politische Entscheidungsträger – wie auch in diesem Jahr – in unsere Schule eingeladen. Dem Kulturaustausch und dem Spracherwerb dienen verschiedene Austauschfahrten in europäische Länder.

Darüber hinaus nahmen die Jahrgänge 10 und 11 Mitte Mai an der bundesweit durchgeführten Juniorwahl zum Europäischen Parlament teil und in einer Europa-AG werden auch schon die jüngeren Schüler*innen spielerisch an Europa herangeführt.

Mit dem Brückenschlag von traditionellen zu modernen Medien wird in der aktuellen Europaausstellung das Medienkonzept der Schule aufgegriffen. Sogar in den Kunstunterricht hat das Thema Europa am GI Einzug gehalten, in dem originelle geographische Karten und Europa-Spiele von Fünftklässlern für ältere Mitschüler gestaltet wurden. Für die Vorbereitung der Ausstellung sind auch die neu angeschafften Tablets zum Einsatz gekommen, welche den SchülerInnen völlig neue Präsentations- und Lernmöglichkeiten bieten.

Zahlreiche Plakate zu den Zielen, zu den Errungenschaften und zum Aufbau des europäischen Staatenbundes stehen im Zentrum der Ausstellung. Zudem regen verschiedene Spiel- und Quizformate zu einer motivierenden Beschäftigung und Auseinandersetzung mit europäischen Themen an. Abgerundet wird das Informations- und Lernangebot durch eine Auslage verschiedener Printmedien zu Europa und zur Europäischen Union. Der Besuch der Ausstellung, der von Oberstufenschülern unter anderem als „coole und gelungene Abwechslung“ bezeichnet wurde, steht allen Schüler*innen des Gymnasiums offen und ist obligatorisch für die Jahrgänge 10 und 11 vorgesehen.

Text:  S. Knipp

Fotos: S. Albach