31.05.2016
Wir über uns
Kontakt
Unsere Schule
Terminkalender
Vertretungsplan
Personen
Schulleitung
Lehrkräfte
Beratungslehrerin
Mobbing-Interventionsteam
Sozialpädagoge
Gremien
Schulvorstand
Schülerrat
Schulelternrat
Gesamtkonferenz
Fachkonferenzen
Freunde und Ehemalige
Freundeskreis
GymEx
Willkommen

Willkommen auf der Homepage des Gymnasiums Isernhagen!

Sommerkonzert 2016

Sommerkonzert 2016

"School's out!" - Unter diesem Motto lädt die Fachgruppe Musik zum Sommerkonzert am 21. Juni 2016 um 19 Uhr in die Agora ein. Am Vorabend der Zeugnisausgabe werden verschiedene Musikgruppen unserer Schule ein abwechslungsreiches Programm präsentieren. Man kann sich unter anderem auf die Chor-AG und die Sinfonietta Piccola freuen. Auch unsere Schulband unter der Leitung von Herrn Weigt wird auf der Bühne stehen.
Der Eintritt ist frei.

Text: K. Grunau
Jugend Musiziert

Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert"

Mitte Mai fand in Kassel der 53. Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert" statt, und zwar mit Isernhagener Beteiligung! Ella aus der 10c hatte sich in der Wertung "Alte Musik" an der Blockflöte mit ihrem sechsköpfigen Ensemble bereits im Januar dem Regionalentscheid gestellt und fast die Höchstpunktzahl erreicht, sodass eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb erfolgte. Auch hier überzeugten die jungen Musiker aus Isernhagen und der Region die Jury und durften schließlich auch auf Bundesebene antreten. Allein die Teilnahme daran ist ein Riesenerfolg, und am Ende erspielten sich die sechs mit ihrem Programm 19 Punkte und einen großen Applaus - wir gratulieren ganz herzlich zu dieser tollen Leistung!

Text: S. Bode
Foto: privat
Nutzerbedarfsermittlung

„Nutzerbedarfsermittlung“

Unter der doch etwas sperrigen Überschrift „Nutzerbedarfsermittlung“ fand am 26.5.2016 ab 19 Uhr in unserer Schule ein „Impulsworkshop“ statt, der vom Beratungsunternehmen „Drees & Sommer“ aus Hamburg durchgeführt wurde. Teilgenommen haben neben Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinde die Schulleitungen, Eltern, Schülerinnen und Schüler, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrerinnen und Lehrer – überwiegend aus dem Gymnasium.

Ziel der Veranstaltung war es, die Bedürfnisse der „Nutzer“ nach Einführung der IGS in den Lernbereichen, im Lehrerbereich, in der Verwaltung, der Mensa und im pädagogischen Bereich zu ermitteln. Das sollte unabhängig von vorhandenen Gebäuden und auch losgelöst von der Frage der Finanzierbarkeit geschehen. Es war also ein Ansatz, der wirklich von den Wünschen und Bedürfnissen der Menschen ausgeht, die täglich in einer Schule arbeiten. Das führte aber natürlich auch zu fantastischen Höhenflügen. Hoffen wir, dass die Landung auf dem Boden der Realität möglichst sanft wird.

Text und Foto: H. Drangmeister

Mehr Fotos befinden sich unter "Mehr lesen".
Jahrbuch 2016

Das Jahrbuch 2016 ist da!

Foto: K. Weissleder
Schulplaner

Der Schulplaner

Vom nächsten Schuljahr an gibt es für die Jahrgänge 5 bis 10 an unserem Gymnasium einen Schulplaner. Er soll den Schulalltag übersichtlich machen und den Informationsaustausch vereinfachen. Dabei helfen Stundenpläne, ein Überblick über Unterrichtszeiten, ein Kalender sowie eine Hausaufgaben-Wochenübersicht zur Terminplanung. Der Schulplaner enthält aber auch wichtige Hinweise von der Hausordnung über das Verhalten im Krankheitsfall bis hin zu Telefonnnummern und E-Mail-Adressen, damit man weiß, wer die richtigen Ansprechpartner sind.

Das Wichtigste ist aber, dass mit dem Schulplaner eine neue Form des Informationsaustauschs zwischen Eltern und Lehrerinnen sowie Lehrern eingeführt wird. So müssen Eltern Enschuldigungen nicht mehr selbst formulieren, sondern können die Daten einfach in einen entsprechenden Vordruck im Schulplaner eintragen und unterschreiben. Auch Wünsche für Gesprächststermine können über den Schulplaner vereinbart werden. Die Kommunikation ist aber nicht einseitig, sondern die Lehrerinnen und Lehrer können die Eltern mit kurzen Kommentaren informieren.

Die Einführung des Schulplaners ist nach einem Beschluss des Schulvorstands und der Gesamtkonferenz für die Jahrgänge 5 bis 10 verpflichtend. Die Vertreter von Schülern und Eltern sowie das Lehrerkollegium haben sich einstimmig dafür ausgesprochen.
Unser „Freundeskreis“ finanziert den Schulplaner für den neuen 5. Jahrgang und unterstützt die Anschaffung in den anderen Jahrgängen, so dass er nur noch 4 € kostet.

Text und Fotos von Vorder- und Rückseite: H. Drangmeister
Freiwilligendienst in Sri Lanka

Freiwilliger sozialer Dienst in Sri Lanka

Unsere langjährige Partnerschaft mit der Non Profit-Organisation Serve auf Sri Lanka haben zwei unserer Schüler (S. Abraham und S. von Rohr) bereits genutzt, um nach dem Abitur eine soziale Tätigkeit mit einem Sri Lanka-Aufenthalt zu verbinden. S. de Meel, unser Ansprechpartner bei Serve, hat für alle, die sich für eine solche Möglichkeit interessieren, den folgenden Text verfasst:

Volunteering and exposure visits at SERVE

SERVE is a Sri Lankan Non Profit Organization working for the empowerment of especially needy children. We promote opportunities for young and old as well as skilled and unskilled to visit SERVE projects for children and be engaged in coaching of sports and games, art and handicraft, drama, dancing and music as well as teaching basic English skills. These opportunities are mainly on a short term basis. Most of the work will be in the Southern part of the Colombo District.
During this period, the volunteers will have to cover their food, lodging and travel expenses as well as raise funds at home prior to the visit towards the project activities they hope to be involved in. A minimum of Euro 200 is expected to be raised by volunteers for the project work for a month. A letter of appeal, photos of our work can be provided if necessary. All raised funds will be allocated towards the benefit of children, families and project work of that community.

Reasonably priced safe living accommodation based at SERVE premises or with a Sri Lankan family with local food can be arranged. The volunteer will get the opportunity of being involved in a wide range of project activities being carried out by SERVE and its network of partners for children in different parts of the country through one or two day visits. Tours for cultural, wild life and scenic areas can be arranged for a reasonable amount.

Author: S. de Meel (coordinator at SERVE, Sri Lanka)
Mathematik-Olympiade

Landesrunde der Mathematikolympiade für Grundschüler der 3. und 4. Klassen

Auf Einladung der Fachgruppe Mathematik haben sich am Donnerstag, d. 19.05. 9 Drittklässler und 21 Viertklässler aus den Grundschulen Altwarmbüchen und Neuwarmbüchen den Aufgaben der Landesrunde der diesjährigen "Mathematik-Olympiade"gestellt.

Zunächst galt es, sich natürlich durch die 90-minütige Klausur zu rechnen und zu tüfteln, bevor unser Freundeskreis alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa eingeladen hat.
Im Anschlus daran gab es ein buntes Rahmenprogramm, das die Mathe-AG unter Leitung von Frau Sickfeld mit Unterstützung von Herrn Eickschen vorbereitet hat:
verschiedene Ballspiele auf dem Schulgelände, eine Mathe-Rallye quer durch das Gebäude, und jeder konnte einen Origami-Frosch basteln und mit diesem am gegenseitigen Wetthüpfen teilnehmen.
In dieser Zeit haben die begleitenden Grundschullehrerinnen Frau Heilmann (GS Altwarmbüchen) und Frau Schwan (GS Neunwarmbüchen) gemeinsam mit ihrem Kollegen Herrn Runkel, Frau Dierich und Herrn Jeromin die Klausuren korrigiert und die Tagessieger ermittelt.
Am frühen Nachmittag war es dann, nach einer weiteren Stärkung durch frischen Aprikosenkuchen, Zeit für die Siegerehrung.
Frau Schilling - hier in einer Doppelfunktion als stellvertretende Schulleiterin des GI und Mathematiklehrerin - überreichte die Medaillen und Urkunden an die stolzen Sieger:

Bei den Drittklässlern ging die Goldmedaille an Jan, Silber an Felix und Bronze an Sahra, bei den Viertklässlern erzielte Lia die höchste Punktzahl (Gold), vor Timo und Hannes (Silber) und Ada, Emil, Anna und Aniela (Bronze).
Jeder Teilnehmer erhielt ein kleines Knobelspiel, eine bunte Stiftablage mit Stift (Dank an "Pieper Werbemittel Isernhagen"!) und durfte sich, in Reihenfolge der Platzierung, vom Tisch mit den Preisen etwas aussuchen (siehe Foto). Wir bedanken uns im Namen aller Teilnehmer sehr herzlich beim "Lesenest" Altwarmbüchen und der Volksbank für die großzügigen Bücher- und Spielespenden und hoffen auch für das nächste Jahr auf viele Teilnehmer!

Text: S. Bode
Foto: K. Schwan
Französisch-AG

Frühfranzösisch am Gymnasium Isernhagen

Je früher, desto besser! Dieses Motto beherzigen fünf Fünftklässler in der seit dem zweiten Halbjahr des aktuellen Schuljahres stattfindenden Französisch-AG und haben in den letzten Wochen bereits erste Einblicke in die französische Sprache erhalten. Der frühe und spielerische Einstieg in die neue Sprache erleichtert nicht nur den Start in Jahrgang sechs, sondern soll gleichermaßen sprachbegeisterte und -interessierte Schülerinnen und Schüler so früh wie möglich fördern. Die Freude am Sprachenlernen steht natürlich an erster Stelle. Im besten Falle kann sich der erarbeitete Vorsprung bis zur Oberstufe auszahlen.
Alexander, Carolin, Emelie, Fabienne und Jason sind bereits sehr stolz auf ihre ersten Vokabelkenntnisse und freuen sich auf das neue Fach im nächsten Schuljahr.

Text: J. Spanehl
Foto: B. Suckow
Jenseits von hier

„Jenseits von Hier“ - die neue Produktion der Theater-AG

Am 31.5. und 2.6. 2016 öffnet die Theater-AG des Gymnasiums wieder die Pforten zur Agora und lädt ein, ihre dies-jährige Produktion „Jenseits von Hier“ zu besuchen.

Ursprünglich begonnen mit einer Adaption des Jugendromans „Ich fühle mich so fifty-fifty“ von Karin König, der sich mit der Wende 1989 befasst, hat die spielfreudige und engagierte Schauspieltruppe des Gymnasiums im Probenprozess – wie bereits im Vorjahr - ein neues Stück geschaffen, das sich am Ausgangstext nur noch grob orientiert und stattdessen eigene, neue Akzente setzt. Und so geht es nun viel mehr um die Fragen, mit denen sich die hier in Sicherheit lebenden jugendlichen AG-Teilnehmer von Beginn an im Probenprozess beschäftigten: Was bewegt Menschen - junge wie alte, damals wie heute – dazu, ihre Heimat, ihre Freunde und gar Familie unter Einsatz ihres Lebens zu verlassen? Welche Hoffnungen, Sorgen, Ängste haben sie? Was wäre für UNS der ausschlaggebende Punkt, zu gehen und woanders ganz neu zu beginnen? Und geht das denn „so einfach“, wie manche Leute uns bisweilen glauben machen wollen?

Die Theater-AG des Gymnasiums Isernhagen – bestehend aus 30 Schülerinnen und Schülern aller Jahrgänge von 5 bis 12 – hat sich diesen Fragen vor dem historischen Hintergrund der Wende '89 spielerisch genähert und ist so zu einem eigenen Stück gelangt, das eigene Antwortmöglichkeiten und Denkanstöße bietet und so einen zum kritischen Nachdenken anregenden und gleichzeitig unterhaltenden Theaterabend verspricht.

Beginn ist jeweils um 19:30h, Einlass ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Text: N. Hebler
Plakat: SGI Design
Europatag 2016

Was bringt uns Europa oder wird der Krümmungsgrad einer Banane in der EU festgelegt?

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums unter anderem im Unterricht zum Thema Europa. Im Rahmen des neunten Mai, des Europatags der Europäischen Union, konnten Fragen zu Europa mit einem aktiven Politiker vertieft werden. Eine ausgewählte Schulklasse (10d) und Schüler des Politik-Wirtschaftskurses (Grundkurs, Jahrgang 11) des Gymnasiums Isernhagen bereiteten sich auf eine Diskussion zum Thema „Chancen und Risiken der EU“ an jenem Tag vor.

Diskussionspartner war der Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann, der in Anwesenheit unserer Schulleiterin, Frau Bielefeld, ausführlich Rede und Antwort stand. Im Vorfeld grenzten die Schülerinnen und Schüler die nahezu unendliche Thematik auf einige Sachbereiche ein, z. B. „Flüchtlingskrise“, „Demokratiedefizit der EU“, „Brexit /Grexit“… Die zur Verfügung stehenden 45 Minuten reichten für die zahlreichen Fragen nicht aus, so dass ca. 20 Minuten überzogen wurde. Der Politiker beantwortete aber auch diese Fragen der Schüler geduldig und anschaulich. „Das war informativ. Gut war auch, dass der Referent mehrmals klar Stellung bezog", meinten Schülerinnen am Ende der Veranstaltung.

Text und Foto: S. Albach
Oberstufenraum

Neugestaltung des Oberstufenraumes

Raum 58 ist seit einigen Jahren der Freistundenraum für die Oberstufe. Hier können überfällige Hausaufgaben gemacht werden oder man verbringt seine Freistunden hier mit seinen Freunden. Da dieser Raum bisher nur spärlich möbliert war, setzte sich die SV für eine Neugestaltung ein. Ende letzten Jahres erklärte sich der Freundeskreis freundlicherweise bereit, die Kosten hierfür zu übernehmen. Im Februar suchten für den Freundeskreis stellvertretend Herr Drangmeister und Frau Förstermann-Kune gemeinsam mit den drei Schülervertretern Aleksej, Greta und Sarina geeignete Möbel aus. Nach langer Vorfreude kamen diese nun letzte Woche an. Der Raum wurde außerdem durch Gesellschaftsspiele, einen Wasserkocher und die kleine Pflanze „Herbert“ weiter aufgepeppt.
Die Oberstufe dankt dem Freundeskreis!

Text: S. Schneider
Fotos: K. Weissleder, H. Drangmeister


Unterricht
sprachlich-musisch
gesellschaftswiss.
math.-naturwiss.
weitere Fächer
Arbeitsgemeinschaften
gesellschaftlich
math.-naturwissenschaftlich
musisch
sprachlich
Informationen
organisatorisch
pädagogisch
rechtlich
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.