Romreise der Lateiner*innen 2022

Perret    13. Juli 2022

Der Lateinkurs des 10. Jahrgangs stand früh morgens am Hauptbahnhof Hannover versammelt, doch alle Schüler und ihre Lehrerinnen, Frau Hartlova-Wuttke und Frau Buß, waren an diesem Sonntag gerne aufgestanden, denn die Vorfreude auf ihre bevorstehende Reise war groß. Von Hamburg sind wir nach Rom geflogen und haben uns später am Abend erstmal auf den Weg durch die Stadt zum Abendessen gemacht. Es war ein herrlich warmer Sommerabend und unser Weg führte unter Palmen und alten Steinbögen entlang. Im Spaccio Pasta, einem kleinen, modern eingerichteten Restaurant, in dem wir noch die nächsten Tage essen sollten, gab es leckere Pizza und später haben wir uns in dem Innenhof unseres Hotels noch hingesetzt und zusammen Karten gespielt. Dabei lernten wir noch eine andere Reisegruppe mit Schüler*innen aus NRW kennen, die dann gerne mitgespielt haben.

In den nächsten Tagen haben wir unter anderem das berühmte Kolosseum, das Forum Romanum, das Pantheon, die Engelsburg und den Petersdom besichtigt. Besonders der Petersdom mit dem riesigen Petersplatz davor und der goldenen Verkleidung innen hat Eindruck hinterlassen. Einige Schüler*innen waren mit Frau Hartlova-Wuttke sogar oben auf der Kuppel und haben die weite Aussicht über Rom genossen. Den anschließenden Nachmittag durften wir selbst gestalten und haben bei Einkaufstouren auch den modernen Teil von Rom kennengelernt.
Am Mittwoch besuchten wir mit Sabine, unserer Führerin des Vertrauens, Ostia Antica, die Ruinen einer alten Hafenstadt vor Rom. Das moderne Ostia durften wir wieder auf eigene Faust erkunden und haben den Tag am Meer mit leckerem italienischen Eis und einem herrlichen Blick auf das Mittelmeer genossen.
Die ganze Woche über war es in Rom sehr sehr warm und so freuten wir uns, wenn die Sonne am Abend nicht mehr so brannte und machten eine Nachtwanderung und einen Besuch in einem italienischen Biergarten. Viel zu schnell waren die 5 Tage wieder um und Donnerstagnacht waren wir wieder auf den Weg nach Hannover.
Insgesamt war es eine tolle Woche mit vielen neuen Eindrücken und auch der Möglichkeit, die anderen Schüler*innen des Lateinkurses besser kennenzulernen. An diese Zeit in Rom werden wir uns alle noch lange erinnern.

Text: Henrike und Patrizia 

Fotos: S. Hartlova